Stressabbau

Fruchtbarkeit und Stress

Stress muss nicht automatisch etwas Negatives bedeuten, denn für viele Situationen braucht der Körper eine erhöhte Leistungsbereitschaft.
Bei Stress werden bestimmte Hormone im Körper ausgeschüttet, die verschiedenste körperliche Reaktionen anstossen und die Sinne schärfen.
Erst dann, wenn eine Stresssituation dauerhaft anhält, wird er zu einer Belastung, die zu Depressionen, Veränderungen des Immunsystems und Schlafstörungen führen kann.

Auswirkung von Stress auf die Fruchtbarkeit
Es gibt keine Hinweise darauf, dass Stress die eigentliche Ursache von Unfruchtbarkeit sein kann.  Allerdings können starke Stressituationen bei Frauen Veränderungen im Hormonspiegel und unregelmäßige Zyklen hervorrufen. Außerdem konnte gezeigt werden, dass in seltenen Fällen Spasmen (Verkrampfungen) der Eileiter und verminderte Samenbildung beim Mann auftreten können. Nachweisbar ist auch die abnehmende Bereitschaft in stressigen Situationen das Liebesspiel auszuüben, also weniger häufig Geschlechtsverkehr zu praktizieren. Bei Männer führt Stress zu weniger Erektionen, weil die hierfür notwendige psychische Entspannung nicht eintritt. Damit werden die Chancen einer Schwangerschaft vermindert.

Stress durch unerfüllten Kinderwunsch
Unerfüllter Kinderwunsch kann selbst zu einer stark belastenden Situation werden. Studien haben gezeigt, dass Infertilität einen höheren Stresslevel erzeugen kann als lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs und Herzerkrankungen.
Viele Paare erleben jeden Monat wieder neu die Situation zwischen Hoffnung auf eine Schwangerschaft und der Enttäuschung, wenn es nicht klappt.

Es entsteht das Gefühl, dass sie ihr Leben und ihren Körper nicht mehr unter Kontrolle haben. Die meisten Paare planen ihr Leben und haben gelernt, dass man fast alles erreichen kann, wenn man nur hart genug arbeitet. Nur beim Wunsch nach dem eigenen Kind funktioniert es nicht.

Auch die Kinderwunschbehandlung selbst, die Tests, die Behandlung und die finanzielle Belastung können sowohl körperlich als auch emotional stark belastend sein und die eheliche Beziehung vor Herausforderungen stellen.

Was kann man selbst tun?
Der Wunsch nach einem eigenen Kind darf auch bei einer Kinderwunschbehandlung nicht der wichtigste Lebensinhalt sein. Suchen Sie gemeinsam den Ausgleich in Sport, dem Zusammensein mit Freunden oder Erfüllung in einer beruflichen Aufgabe.