Nicht rauchen

Fruchtbarkeit und Rauchen

Niemand wird heutzutage die allgemein gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Rauchens anzweifeln wollen.
Im Tabakrauch sind mehr als 1000 Chemikalien enthalten; hier sollen nur Anilin, Cadmium, Cotinin, Kohlenmonoxid, Dioxine, Arsen genannt werden.

Weniger bekannt ist, dass Rauchen eine wesentlichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit sowohl bei Frauen als auch bei Männern hat:

  • Höheres Vorkommen von Infertilität
  • Längere Zeit bis zum Eintreten einer Schwangerschaft
  • Erhöhtes Risiko bei einer Schwangerschaft von Fehlgeburten und kindlichen Missbildungen

Das Risiko ist dabei beim Passivrauchen nur marginal geringer als bei aktivem Rauchen. Der schädigende Einfluss ist bereits ab ca. 5 Zigaretten pro Tag nachweisbar.

Einfluss von Rauchen auf die Erfolgsraten bei Kinderwunschbehandlung:

Aktiv- und Passivrauchen reduzieren deshalb auch die Erfolgsraten bei Kinderwunschbehandlungen. Klinische Studien und Beobachtungen ergaben, dass Nichtraucher eine 2,7 – 4,8 fach höhere Chance bei der IVF (In-Vitro-Fertilisation) haben, schwanger zu werden als Raucher.

Auswirkungen des Rauchens bei Frauen auf eine Kinderwunschbehandlung:

  • Raucherinnen benötigen höhere Dosen des Gonadotropin zur Stimulation  und entwickeln weniger Eibläschen.
  • Haben geringere Östradiol Spiegel
  • Entwickeln weniger implantationsfähige Eizellen,
  • Haben niedrigere Befruchtungsraten bei IVF und ICSI
  • Geringere Implatationsraten
  • Erleiden mehr Fehlgeburten im Rahmen einer IVF/ICSI

Auswirkungen bei Männern:

  • Geringere Anzahl von Spermien
  • Geringere Beweglichkeit der Spermien
  • Mehr Abnormalitäten in der Spermienform und -funktion

Der klinische Effekt auf die Befruchtungsraten kann nur schwierig durch Studien belegt werden, ist aber zu erwarten.

Was kann man tun?
Untersuchungen haben gezeigt, dass der Effekt des Rauchens auf die Fertilität zum großen Teil reversibel ist. Es ist erwiesen, dass jedoch das Rauchen mindestens 1/2 Jahr aufgegeben werden muss, um normale Fruchtbarkeit wieder zu erlangen. Prinzipiell wird deshalb empfohlen das Rauchen aufzugeben, wenn Kinderwunsch besteht.