Erstgespräch

Beim Erstgespräch werden wir Ihnen eine Reihe von Fragen stellen, um die Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches zu ergründen.

Fragen an beide Partner:

  • Seit wann besteht der Kinderwunsch?
  • Haben Sie schon vorher eine Kinderwunschtherapie durchgeführt? Falls ja, welche therapeutischen Maßnahmen wurden durchgeführt? Bitte bringen Sie sämtliche Unterlagen mit, die Ihnen zu diesem Thema vorliegen.
  • Informationen über Beruf und familiäres Umfeld
  • Leiden Sie unter allgemeinen Erkrankungen? Bitte bringen Sie auch hier sämtliche relevanten Unterlagen zum Erstgespräch mit.
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein?
  • Rauchen Sie?
  • Trinken Sie Alkohol?
  • Treten bestimmte Erkrankungen in Ihrer Familie gehäuft auf? Gibt es Erbkrankheiten?
  • Wie häufig hatten Sie im Durchschnitt Geschlechtsverkehr?

Fragen an die Frau:

  • In welchem Alter hatten Sie erstmalig Ihre Periode?
  • Wie regelmäßig ist die Periode?
  • Litten Sie in der Vergangenheit unter Infektionen?
  • Waren Sie schon einmal schwanger?
  • Gab es Komplikationen (Abort, Schwangerschaftskomplikationen, Komplikationen im Wochenbett)
  • Hatten Sie schon Operationen?

Fragen an den Mann:

  • Gibt es Kinder oder gab es Schwangerschaften aus anderen Partnerschaften?
  • Welche Kinderkrankheiten hatten Sie?
  • Hatten Sie Vorerkrankungen, die ggf. relevant für die Spermienqualität sein können (Leistenhoden, Hodenverletzungen, Tumoren) oder auch schwere Allgemeinerkrankungen? Auch hier wäre es hilfreich, wenn Sie entsprechende Arztberichte zum Erstgespräch mitbringen könnten.

Das sollten Sie zum Erstgespräch mitbringen

Falls Ihr Frauenarzt bereits Voruntersuchungen durchgeführt hat, wäre es sinnvoll, diese Unterlagen zum Erstgespräch mitzubringen. Unter Umständen kann dies den Behandlungsbeginn beschleunigen.

Bei der weiblichen Partnerin:

  • Aktueller Krebsvorsorgeabstrich
  • Zervixabstrich auf Chlamydien oder Chlamydienserologie
  • Röteln-Antikörpertiter
  • Hepatitis B, C und HIV-Serologie
  • Hormonanalysen
  • Ggf. Chromosomenanalyse (bei ICSI-Behandlung und Polkörperbiopsie)
  • Ergebnisse von Eileiteruntersuchungen (z.B. durch Bauchspiegelung, Röntgendarstellung oder Ultraschalluntersuchung )
  • Operationsberichte von vorausgegangenen Unterleibsoperationen (z.B. Bauchspiegelungen, Bauchschnitte, Ausschabungen, Gebärmutterspiegelungen, Kaiserschnitte)
  • Ärztliche Behandlungsberichte, falls schwere Allgemeinerkrankungen bestehen
  • Behandlungsprotokolle, falls bereits Kinderwunschbehandlungen vorausgegangen sind

Beim männlichen Partner:

  • HIV Serologie (AIDS-Test)
  • Hepatitis B und C Serologie
  • Chlamydienserologie
  • Ergebnisse von Samenuntersuchungen
  • Ggf. Chromosomenanalyse (bei geplanter ICSI-Behandlung)